Das Medium Musik hat einen breiten Gültigkeitsbereich. Es gibt sehr viele und vielfältige Wirkungen und Möglichkeiten, die dieses Medium schafft und die in der Musiktherapie genutzt werden:

• Musik weist in ihrem Gefühlsgehalt viele Eigenschaften auf, die psychischen Zuständen und seelischen Orten sehr ähnlich sind.
• Musik ist emotionalisierend: sie erreicht – anders als unsere gewohnte Wort-Sprache – die Emotionalität in Umgehung des Denkens.
• Musik hat die Fähigkeit, Unfassbares (z.B. unverständliche Ängste) in den Raum des Erlebbaren zu holen.
• Musik ermöglicht ein nonverbales Gestalten dessen, was verbal nicht zugänglich ist.
• Musik kann sowohl Spannung als auch Entspannung erzeugen.
• Musik hat ein Potential, das strukturieren oder auch destrukturieren kann – sie kann Chaos und Struktur vermitteln oder auflösen.
• Musik bietet an, über den Rhythmus Maß, Struktur, Boden, Realitätsbezug zu finden.
• Musik bietet an, den Umgang mit Grenzenlosem wie Lärm, Klang und Stille zu erfahren.
• Musik eignet sich auf besondere Weise dazu, Befindlichkeiten und seelische Zustände, die nicht in Worte zu fassen sind, abzubilden, zu stimulieren oder zu transformieren.
• Musik begünstigt Katharsis (= sich befreien von seelischen Konflikten und inneren Spannungen durch emotionale Abreaktion)
• Musik kann tiefste Geborgenheitsgefühle vermitteln
• Musik induziert heilsame Regressionen in vorsprachliche, unbeschreibbare Dimensionen hinein.
• Musik hat die Eigenheit, über große Distanzen hinweg und durch (innere) Mauern hindurch betroffen und offen zu machen




Sie sind hier: WegweiserWirkungsweise von Musik als therapeutisches Medium

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult · Weitere Projekte von T3consult: www.lehre.at · www.diebestenlehrbetriebe.at · www.diebestenlehrstellen.at · www.ethnologie.at